Fragen? Kontakt

Medical Needling

Wirkung von Medical Needling
Medical Needling gehört, wie PRP, zu den regenerativen Behandlungen, die die selbstheilenden Mechanismen des Körpers stimulieren. Es handelt sich um eine Form des Microneedlings und wird auch als Kollagen-Induktionstherapie (K-I-T) bezeichnet. Die Methode kann bei vergrößerten Poren, Akne- und anderen Narben und ungleichmäßiger Pigmentierung sowie zur Falten- und Haarausfallbehandlung angewendet werden. Eine Art Stempel oder ein Dermaroller mit hauchfeinen Nadeln verursacht kontrollierte Mikroverletzungen in der mittleren Hautschicht (Dermis). Dadurch wird die Wundheilungs-Kaskade aktiviert und Wachstumsfaktoren ausgeschüttet. Diese stimulieren die Kollagen- und Elastin-Synthese und regen die Bildung neuer Blutgefäße an. Die Oberhaut wird dabei nur punktiert, bleibt aber intakt.

Medical Needling vs. Cosmetic Needling
Kosmetisches Microneedling (0,2 – 0,5 mm Tiefe) dient in erster Linie dem Einschleusen von Wirkstoffen in die oberste Hautschicht durch die Bildung von Mikrokanälen. Damit wird bestenfalls eine hautpflegende Wirkung erzielt. Eine Kollagen-Induktion kann durch Cosmetic Needling allerdings nicht erreicht werden. Dafür ist es zu oberflächlich. Mit dem Medical Needling befinden wir uns in der Dermis, das heißt der mittleren Hautschicht (0,5 – 2,5 mm, je nach Region), in der sich sowohl die Fibroblasten, also Kollagen- und Elastinfaser-bildende Zellen, als auch die Blutgefäße befinden. Kleine punktförmige Blutungen sind ein Hinweis auf die korrekte Behandlungstiefe. Medical Needling darf in Deutschland nur in Arztpraxen und angeschlossenen Instituten durchgeführt werden, da die unsachgemäße Anwendung zu Komplikationen wie Infektionen oder Narbenbildung führen kann. Wir verwenden für unsere Behandlungen den FDA-zertifizierten SkinPen, der eine sterile Handhabung und eine präzise Einstellung der Behandlungstiefe ermöglicht. Ein Medical Needling kann zur Wirkungsverstärkung mit Meso-Boostern oder PRP kombiniert werden, da diese Substanzen durch die entstandenen Mikrokanäle ideal an ihren Wirkungsort in der Dermis gebracht werden können. Bei einem persönlichen Beratungstermin können weitere Details zu dieser Behandlungsmethode erläutert und ein individueller Behandlungsplan erstellt werden.

Behandlungsablauf
Nach der Hautreinigung wird eine spezielle Betäubungscreme großzügig auf das Behandlungsareal aufgetragen. Dies wird unbedingt empfohlen, da die Behandlung dadurch nahezu schmerzfrei wird. Es kann noch ein leichter Druck oder ein Prickeln spürbar sein. Nach der Einwirkzeit der Betäubung wird die Haut desinfiziert und das Needling begonnen. Wenn ein Meso-Booster oder PRP verwendet wird, dann wird dieses während des Needlings aufgetragen. Ansonsten wird ein steriles Gleitmittel verwendet. Nach dem Needling wird die Haut mit sterilen feuchten Kompressen und einer Maske beruhigt. Eine Rötung und manchmal auch eine leichte Schwellung wie bei einem Sonnenbrand ist am Behandlungstag normal. Zudem kann es in den folgenden Tagen zu einer leichten Schuppung der Haut kommen. Dies ist ebenfalls normal und durch die Punktionen bedingt.

Behandlungsdauer: 60 min (mit Einwirkzeit der Betäubungscreme)

Wirkungseintritt: 3-4 Wochen, nachhaltige Wirkung über Monate

Ausfallzeit: 24 Stunden Rötung und Schwellung möglich (wie Sonnenbrand)

Wiederholung: 3 – 6 Behandlungen im Abstand von je 4 Wochen, danach Auffrischbehandlungen alle 6 – 12 Monate

Kosten: ab 160,- €

Vereinbare einen Beratungstermin!

Search icon Arrow right icon Pin